Erst vor wenigen Monaten gestartet, bietet Festivalfire Marken und Agenturen, die Millennials auf direktem und innovativem Wege ansprechen wollen, schon heute ein Portfolio von über 100 Veranstaltungen.

  • Festivalfire bündelt über 100 Events zu attraktiven Clustern für Marken
  • Events von Musik über Food, Fashion und Sport bis zu Campus/Uni
  • attraktive Tools für Markenpräsenz, Social-Media-Verlängerung und Contentproduktion

Der Besuch von Festivals und Open Airs steht ganz oben in der Gunst der deutschen Millennials: Fast 50 % der 18- bis 39-Jährigen nennen es als Top-Antwort auf die Frage, wohin sie am liebsten ausgehen (Quelle: going out 2016). Für Marken stellen Events dieser Art somit eine attraktive Möglichkeit dar, Millennials live und direkt anzusprechen, während es über klassische Werbekanäle zunehmend schwerer wird, diese Zielgruppe zu erreichen.

Während die größten Festivals und Open Airs in Deutschland in der Regel langjährige Markenkooperationen haben, gibt es im Segment der mittelgroßen Events noch viel Vermarktungspotential. An dieser Stelle kommt der Spezialvermarkter Festivalfire ins Spiel: Erst im Frühjahr 2017 gegründet, bietet Festivalfire schon jetzt Zugriff auf über 100 Festivals mit über 750.000 Direktkontakten sowie 4,5 Mio. Social-Media-Kontakten. Dieses beseitigt den enormen Aufwand für Marken und Agenturen, mit allen Veranstaltern einzelne Kooperationen eingehen zu müssen: Festivalfire bündelt die Events aus seinem Portfolio je nach gewünschter Zielgruppe oder Thematik zu einem Cluster mit attraktiver Gesamtreichweite. Dabei steht nicht nur Musik von Electro und EDM über Hiphop bis Rock und Schlager im Programm, sondern auch die immer beliebter werdenden Food-Events, Fashion- und Sportveranstaltungen sowie Campus-Partys.

Festivalfire sorgt dabei nicht allein für den Zugang der Marken zu den Events, sondern bietet ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich vor Ort zu präsentieren. Diese reichen von eigens entwickelten und erfolgsbewährten Tools wie Popup-Containern, Sampling-Promotions, Trucks oder Micro-Clubs bis hin zu eindrucksvollen maßgeschneiderten On-the-ground-Lösungen. Auch Contentproduktion (Fotos, Videos, Storys und mehr) auf den Events ist möglich. Zusätzlich können die Aktivitäten auf den Social-Media-Kanälen der Veranstalter, durch Kooperationen mit Influencern sowie in den Medien zahlreicher Publishingpartner digital verlängert werden, was eine erhebliche Ausweitung der Gesamtreichweite bedeutet. All diese Maßnahmen bietet Festivalfire, das von dem hervorragenden Netzwerk des Gründungspartners virtualnights.com profitiert, seinen Kunden aus einer Hand an.

Mike Kucksdorf, Head of Events bei Festivalfire: „Die Attraktivität und die Relevanz von Festivals und anderen großen Events nimmt von Jahr zu Jahr zu, der Peak-Level ist aus unserer Sicht noch lange nicht erreicht. Mit unseren ausgezeichneten Kontakten in die Branche erschließen wir dieses spannende Umfeld für das Live- und Direktmarketing von Brands und Agenturen.“

Mehr Informationen, Cases und Angebote lassen wir ihnen gerne zukommen.